12 von 12 im August 2022 – ein erfüllter Tag

Collage 12 von 12 400x400

Gestern war der 12. des Monats August. Wie schnell die Zeit vergeht, dachte ich mir und freue mich, Dir einen Einblick in einen wunderschönen und erfüllten Tag in meinem Leben zu geben. Es ist mein erstes Mal hier, dass ich auf meiner gerade entstehenden Website einen „12 von 12 an einem Tag“- Blogartikel schreibe. „12 von 12 an einem Tag“ ist eine alte Bloggertradition, die den Einblick in einen ganz „normalen“ Tag gewährt. Da ich bereits mehrmals 12 von 12  direkt in meinen Social Media Beiträgen geteilt habe, finde ich mittlerweile viel Freude daran. Ich sehe es als gute Möglichkeit,  besonders an diesem Tag, aber auch an jedem anderen Tag, kleine oder große Momente bewusst zu geniessen. Momente, die so wertvoll sind und mein Leben trotz chronischer Erkrankung bereichern können!

Morgenyoga mit Hund
In der Früh dehne ich mich gerne beim Morgenyoga etwas durch, damit meine schmerzenden Faszien und Muskeln wieder entspannt sind. Mein Hund Yuki schaut sich den „Abschauenden Hund“ genau ab – oder umgekehrt?
Zoomcall mit einer Bloggerkollegin
Am Vormittag hatten Jaconette und ich unser wöchentliches Zoomtreffen, um uns gegenseitig zu unterstützen und auszutauschen. Wer bei Jaconette vorbei schauen mag, findet bei ihr sehr interessante Themen für Kinder und Erwachsene rund um das Thema Insekten!
Mittagessen am Herd
Mittags koche ich mir etwas Feines. Heute gibt es ein Erdäpfelgröstl (gebratende Erdäpfel mit Champion, Karotten und Schafskäse) und einen Salat mit Leinsamen und Kürbiskernöl. Da es soviele Ringlotten gibt, koche ich noch von den gesammelten Ringlotten ein Kompott.
Apfelstrudel
Weil ich heute noch Freude dran habe, backe ich einen Apfelstrudel für die Jause, die ich in lieber Gesellschaft mit der Bauernfamilie auf der Alm bei meinem Pferd verbringen werde.
Blumen im Garten
Die Pelargonien auf der Terrasse wollen noch gegossen werden bei dem schönen, warmen Wetter
Sue
Bevor es auf die Alm los geht, nutze ich den schönen Tag in der Gartenliege und schliesse meine Augen zum Entspannen.
Hund im Garten
Mein Hund Yuki schleckt meine Füsse ab, während ich es mir im Gartenstuhl bequem mache! Yuki ist so ein lustiger Kerl und begleitet mich auf Schritt und Tritt.
Milchautomat
Auf dem Weg zur Alm entdecke ich einen Milchautomaten, wo es rund um die Uhr frische Kuhmilch gibt. Ich kaufe mir für € 2,50 eine Flasche und fülle vom Automaten für € 1,- einen Liter Milch hinein. Genauso kenne ich sie von meiner Oma am Bauernhof! So schmeckt „echte“ Milch herrlich!
Sue und Blue
Endlich bin ich bei meinem Pferd Blue angelangt und freue mich, sie zu sehen. Blue beschnuppert mich gleich ganz liebevoll. Ihr scheint es hier auf der Alm gut zu gehen und sie hat auch bereits eine Freundin gefunden. Da hüpft mein Herz vor Freude!
Sue und Blue
Ich bringe Blue ihr Abendfutter, putze sie und es gibt noch jede Menge Streicheleinheiten für sie.
Eine Kuhherde am Bauernhof
Ich geniesse die Stunden auf der Alm und beim Spaziergang mit Yuki entdecken wir auch noch ganz neugierige Kühe hinter einem Zaun.
Berglandschaft
Der Tag neigt sich dem Ende zu und die Sonne sieht man nur mehr aus der Ferne. Ein bisschen sitze ich noch gemütlich mit der Bauernfamilie zusammen. Es war für mich ein sehr erfüllter und langer Tag! Müde, aber mit Freude im Herzen mache ich mich abends auf den Heimweg!

 

 

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Rückblicke

10 Kommentare

  1. Hallo liebe Sue! Da nutze ich doch gleich mal den „12 von 12“ um auf Deinen Kommentar zu antworten. Aber erst mal zum „12 von 12“. Die Fotos mit Blue sind toll, weil du darauf soooo strahlst! Milch direkt vom Bauernhof hätte ich auch gerne. Toll, dass Du das nutzen kannst!

    Danke für Deinen Kommentar zu meinem Glaubenssatz „Ich kann nicht zeichnen“. Ich habe‘ auch schon die eine oder andere zum Zeichnen verführt und wenn sich jemand traut, öffnen sich tatsächlich Türen. Zeichnen kann ein Booster sein – fürs ganze Leben!!! Ich kann erst im Nachhinein sehen, wie sehr mich mein Umfeld damals beeinflusst hat. Wobei… meinen Bruder hat das alles gar nicht interessiert.

    Liebe Grüße,
    Marita

    1. Liebe Marita, vielen Dank für Deine Rückmeldung! Ja, dass Thema „nicht zeichnen können“ ist schon ein ganz grosses!!! Sogar erlebe ich selbst immer wieder diese Worte in meinem Umfeld! Aber der Clou ist, selbst wenn man Künstlerin ist und länger nicht malt oder zeichnet, komme ich mir anfangs wie der erste Mensch vor, der zeichnet und bin mega aufgeregt…aber meine Kreativblockaden lösen sich danach ganz schnell wieder!!!
      Liebe Grüsse, Sue

    1. Hallo liebe Silke, Ich danke Dir, dass Du mich virtuell an meinem Tag begleitet hast! Ich wünsche Dir viel kreative und wundervolle Sommertage!
      Liebe Grüsse und einen festen Drücker , Sue

  2. liebe Sue, wow ist das schön, lieben Dank das du deinen Tag mit uns teilst. Das Eseen direkt mega lecker aus & dein Pferde sieht sehr glücklich aus 🤩 LG aus HH

    1. Liebe Dani,
      Vielen Dank, dass Du Dir Einblicke geholt hast aus meinem 12. des Monats August!…und ja, vielleicht essen wir ja mal gemeinsam einen Herrlich selbstgebackenen Apfelstrudel!!!!
      Liebe Grüsse Sue

  3. Liebe Sue, ich wünsche Dir ein weiter so. Es macht einfach Spaß zu lesen und zu erfahren, dass es mit Dir und Blue in die richtige Richtung geht und Du gut dafür sorgt..🌹Elli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.